Unser Tagesablauf im Überblick

Ein geregelter Tagesablauf gibt den Kindern Halt und Geborgenheit. Aus diesem Grund sorgen wir für den festen Rahmen, der dem Tag Struktur verleiht und uns dennoch genug Raum für spontane Aktivitäten lässt.

 

  • Die Kinder sind den ganzen Tag draußen (außer bei Extrem-Witterung, wie beispielsweise -20 Grad, Sturm oder Gewitter)

  • Tagsüber mindestens ein gemeinsamer Gesprächs-, Morgen-, Sing- oder Erzählkreis o.ä., zu dem sich alle Kinder versammeln sollten

  • Vor allem aber: Offene Gelegenheiten ermöglichen zum Gespräch, Musizieren, Lernen, für   gezielte Spiele (neue Spiele lernen), Angebote machen (kein Zwang) etc., einmal in der Woche Musik.

 

Im Überblick:

 

  • Die Eltern bringen ihre Kinder in der Zeit zwischen 7:30 Uhr/8 Uhr und 8:30 Uhr zum Bauwagen in der Högenau.

  • Ab 9:00 Uhr beginnt der gemeinsame Morgenkreis. Hier werden die Kinder gezählt, um festzustellen wer fehlt und warum. Dies ist ein festes Ritual, die Kinder lernen dabei spielerisch das Zählen und es entwickelt sich ein Gemeinschaftsgefühl. Der Morgenkreis bietet Platz für Spiele, Lieder und um Aktuelles zu besprechen 

  • Gegen  9:30 Uhr geht es los in den Wald. Gemeinsam überlegen die Kinder an welchem Platz heute gefrühstückt wird. Manchmal frühstücken wir auch am Bauwagen und gehen anschließend ohne Gepäck in den Wald. Wenn wir unterwegs frühstücken, trägt jedes Kind seinen eigenen Rucksack mit gesundem Frühstück und Getränk. Außerdem haben wir einen Fahrradanhänger mit Erste-Hilfe-Koffer, Wasserkanister und Lava-Erde zum Händewaschen, Handy und Werkzeuge, Seile etc. dabei 

  • Der Weg zum Frühstücksplatz ist schon sehr aufregend. Es entstehen viele Spielsituationen, Gruppen bilden sich und formieren sich immer wieder neu. Es wird entdeckt, beobachtet, geforscht, versteckt, gesucht und die Kinder schlüpfen in verschiedene Rollen. Als Erzieher hat man auf diesem Weg gute Möglichkeit die Kinder zu beobachten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Der Kontakt zum einzelnen Kind ist sehr intensiv, denn meistens hat man mindestens zwei Kinder um sich und es entstehen interessante Gespräche

  • Am Frühstückplatz angekommen,  suchen sich die Kinder einen Platz im Kreis. Im Winter besteht die Möglichkeit im oder am Bauwagen zu frühstücken. Die Kinder sollen ein gesundes Frühstück in wiederverwendbarer Verpackung und ein Getränk in einer Trinkflasche dabei haben

  • Nach dem gemütlichen Picknick packt jeder seine Dosen und Flasche wieder in den Rucksack und bringt diesen zur Rucksacksammelstelle. Und nun ist genügend Zeit zum freien Spiel oder auch um an angeleiteten, themenbezogenen Aktionen teilzunehmen.

  • Gegen 11:15 Uhr machen wir unseren Mittagkreis.  Dieser Kreis bietet Raum und Zeit um Erlebtes zu besprechen, auch Spiele und Lieder finden hier ihren Platz.  Danach machen wir uns auf den Rückweg.

  • Ab 12.00 Uhr gibt es Mittagessen am bzw. im Bauwagen,

  • Beim Abholen gibt es noch einmal die Gelegenheit für kurze Gespräche mit den Eltern.

Nach dem Mittagessen besteht die Möglichkeit von sozialen Projekten, kleine Ruhephasen mit Bücher & Vorlesen, Entspannungstechniken, Fingerspielen vor dem Ofen im Bauwagen oder im Weideniglu. Oder für alle aktiven Kinder ein weiterer Besuch im Wald, Aktionsspiele oder Fortführung des Vormittagsprojektes etc..

 

 

Schulkinderbetreuung „ Walddetektive“

  • Ab 14:30 Uhr kommen an vereinzelten Tagen unsere ehemalige Waldkindergartenkinder. Wir möchten ihnen weiterhin das Thema Wald und Natur vermitteln und in Projekten auf verschiedenen Ebenen ausbauen und vertiefen. Zum Beispiel bei Expeditionen (evtl. mit Roller oder Fahrrad), Seilarbeiten, Niedrigseilgarten etc.

        

© 2019 Wurzelzwerge e.V. Schrobenhausen

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now